Termine Basketball

Nördlingen, 23.02.2019, 11:00 Uhr: U14 männlich Landesliga, Mehrzweckhalle
Nördlingen, 23.02.2019, 12:00 Uhr: U16 männlich Bezirksoberliga, Mehrzweckhalle
Nördlingen, 24.02.2019, 11:00 Uhr: U10 gemischt Bezirksoberliga, Mehrzweckhalle
Piktogramm Basketball

 Aktuelles

U18m-BOL Mit Rumpfteam von der längsten Auswärtsfahrt der Saison erfolgreich zurück (7.2.2019 )
(81 Aufrufe)
In einem hochdramatischem Finale bringt Paul Wagner Sekunden vor Schluss den TSV mit 69:68 in Führung . Im letzten Angriff erhält Sonthofen noch zwei Freiwürfe, die beide danebengehen und der Auswärtssieg ist perfekt.
Nach langer Anfahrt wollten die TSV-U18 -Nachwuchsbasketballer keinesfalls mit leeren Händen die lange Rückfahrt antreten. Und dies zeigten sie eindrucksvoll in den Anfangsminuten und gingen mit 19:10 in Führung. Da auch Trainer Georgi Krastev selbst in der Regionalliga spielte, übernahm der Vater von Linus Hecht, zum Fahrdienst zusätzlich auch noch das Coaching. Er sah eine aufopferungsvoll kämpfende TSV-Nachwuchsmannschaft, die nie aufgab und immer an den möglichen Sieg dachte. Herausragender Einzelspieler auf dem Feld war Linus Hecht, der von den Sonthofenern nicht zu stoppen war und 32 Punkte erzielte. Er zieht immer wieder, mit schönen Bewegungen zum Korb und kann oft nur mit Foul gestoppt werden. Gut dass er von den 15 Freiwürfen gleich 11 versenkte. Max Scherer lenkte das TSV Spiel mit großem Überblick hervorragend, und führte trotz intensiver Bewachung klug Regie. Er fand immer die Lücke in der Verteidigung, oder passte zum besser postierten Mitspieler oder traf von außen. Fünf erfolgreiche Dreier in einem Spiel sind hervorragend. Aber um überhaupt treffen zu könnend, braucht man zunächst den Ball, und hier waren Julius Kluger und Julian Neuwirth die Türme in der Verteidigung und im Angriff: Julius rackerte bravurös, kämpfte bis zum Umfallen und bot den größeren und teils auch kräftigeren Sonthofenern erfolgreich Paroli. Gleiches gilt für Julian, aber auch für Philipp Seidel und Max Wagner. Nach deutlichen Rückstand in der zweiten Hälfte kämpfte sich das Team immer wieder bis sogar auf einen Punkt heran und als Sekunden vor Schluss Paul Wagner den Ball hat, verwandelt er sicher zum 69:68 Endstand (siehe oben).
Ein Sieg des gesamten Teams, ein Sieg des Mannschaftsgeistes und des Zusammenhaltes innerhalb dieser Mannschaft, die solche Widrigkeiten kompensieren kann , auch wenn viele Mitspieler verletzungsbedingt oder aus anderen Gründen nicht dabei sein können.

Die Punkte im Einzelnen:
Linus Hecht 32 Punkte, Julius Kluger 5, Julian Neuwirth, Max Scherer 26 (5), Philipp Seidel, Max Wagner und, Paul Wagner 6.

(RS)

Druckversion  Kommentare schreiben/lesen [0]  Als Mail versenden
Logo TSV Nördlingen